Sonntag, 29. Januar 2023
Notruf: 112

25.02.2013 Rechenschaftsbericht 2012

Im vergangenen Jahr 2012 rückte die Feuerwehr Dienstedt zu fünf kleineren Einsätzen aus.
Es begann am 25.03.2012 mit einem Brand am Radweg bei Großhettstedt wo schon die Kameraden von Stadtilm vor Ort waren.
Aam 24.04.2012 brannten Richtung Ellichlebendrei Heuschober wo aber nur noch eine Brandbeobachtung nötig war um ein Übergreifen auf die anliegende Wiese zu verhindern.
Am 18.08.2012 hatt ein Kamerad einen Schwelbrand am Parkplatz der Karsthöhle Dienstedt (B87) bemerkt und mit zwei weiteren Kameraden unter Kontrolle bringen können.
Am 03.10.2012 um 03:55 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der B87 zwischen Hettstedt und Dienstedt gerufen wo ein PKW mit der Leitplanke kollidierte wobei der Fahrer des PKWs nur leichte Verletzungen erlitt und schon ärztlich versorgt wurde. Nach Rücksprache mit der Polizei Inspektion Ilmenau wurde der Schmutz von der Fahrbahn beseitigt und das Fahrzeug dem Abschleppdienst übergeben.
Zu Letzt noch am 11.11.2012 ein Verkehrsunfall in der Steinholzkurve Richtung Barchfeld wo ein PKW am Sonntag gegen Mittag mit der Leitplanke kollidierte und im Straßengraben zum Stehen kam. Als wir die Unfallstelle erreichten waren Fahrer und Beifahrer auf dem Weg ins Krankenhaus, die Polizei Inspektion Ilmenau war bereits vor Ort so, dass das Sichern der Unfallstelle bis zum Eintreffendes Abschleppdienstes durch uns sichergestellt wurde.
Am 19.11.2012 hatten wir eine Versammlung der aktiven Mitglieder bei der uns durch den Ortschaftsrat Dienstedt, in Vertretung durch den Ortsbürgermeister Karl-Heinz Maar, ein Mehrzweckstrahlrohr übergeben wurde.
In den Ausbildungsstunden wurde sich mit Dienstvorschriften, Unfallverhütungsmaßnahmen und der vorhandenen Technik, natürlich auch  mit der Wartung und Pflege, beschäftigt.
Seit Herbst 2012 besuchen wir zweimal im Monat die Turnhalle in Witzleben.
Der Besuch der Atemschutzanlage in Gehren konnte von den Kameraden mit gültiger G26/3 erfolgreich abgeschlossen werden. Zum Schluss möchte ich mich im Namen der Wehrführung bei der Feuerwehr Dienstedt für die geleistete Arbeit bedanken und allen Kameraden für die Zukunft alles Gute wünschen.

Graßau
Wehrführer